AUSBILDUNG

Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft

 
Mülltrennung, Recycling, Entsorgung? Was steckt eigentlich alles dahinter? Und was passiert mit unseren Abfällen, die wir sorgsam getrennt oder auf den Wertstoffhöfen abgegeben haben? Bis wir auf recyceltem Papier schreiben oder Lebensmittel in einer wiederverwerteten Verpackung mit nach Hause nehmen können, durchlaufen unsere Abfälle noch viele Stationen. Das und noch vieles mehr lernst Du in Deiner Ausbildung zur Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft beim Zweckverband Abfallwirtschaft Kreis Bergstraße (ZAKB).

Was genau macht eine Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft beim ZAKB?
Die Aufgaben, die eine Fachkraft für Kreislauf- und Abfallwirtschaft erledigen kann, sind sehr vielfältig. Die Spanne reicht von der Organisation der Müllentsorgung bis hin zur Abwicklung der Verwertung der Abfälle. Beim ZAKB könnten Deine Aufgaben dann etwa so aussehen:

  • Koordination der Bewirtschaftung von Wertstoffhöfen – Einsatzplanung der Mitarbeiter
  • Sicherstellung der Entsorgungswege für verschiedene Abfälle
  • Beratung zur Entsorgung von Sondermüll und besonderen Abfällen
  • Qualitätskontrolle durch Probenentnahmen und Analysen
  • Überwachung der Wirtschaftlichkeit der Abfallentsorgung unter Berücksichtigung rechtlicher Bestimmungen (Abfallrecht)

Deine Aufgaben erstrecken sich auch auf weitere Bereiche und Du arbeitest eng mit anderen Abteilungen zusammen. Es ist kein klassischer Büro- oder Laborjob – Du bist auch an der frischen Luft. Deine Einsatzgebiete und Anforderungen können sich täglich ändern und sind nicht immer vorhersehbar. Eine Ausbildung, die mehr Abwechslung in ihren Tätigkeiten bietet, wirst Du kaum finden. Denn Abfall ist nicht gleich Abfall. Die Herausforderungen und Entwicklungsmöglichkeiten sowie das Potenzial dieses Berufs machen diese Ausbildung zu einem echten Geheimtipp.

Warum solltest Du Dich gerade für diesen Beruf entscheiden?
Die Abfallwirtschaft ist eine sehr spannende und abwechslungsreiche Branche, die sehr vielfältige Möglichkeiten bietet. Es ist, wie der Name schon sagt, ein Kreislauf, bei dem es keine „Endstation Recycling“ gibt. Gerade in der aktuellen Situation ist es wichtig, einen Beruf mit Zukunftsperspektive zu erlernen. Nichts ist so sicher wie die Tatsache, dass es Müll immer geben wird. Wenn Du dann noch einen Beruf haben möchtest, mit dem Du einen Beitrag zum Gemeinwohl durch Umweltschutz und Nachhaltigkeit leisten kannst, bei dem Du sowohl drinnen, als auch draußen arbeitest und Du kein Problem mit starken Gerüchen hast, ist diese Ausbildung genau Dein Ding.

Neugierig? Dann bewirb Dich einfach hier über unser Portal. Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du uns unter 06256 851 147 erreichen. Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!